Mit dieser Zocker-Ausstattung erlebt man Spiele hautnah

Gaming Tisch mit Bildschirm
Das passende Gaming Equipment ist das A und O für lange Spielstunden

Gaming-Zubehör – Equipment für Pro-Gamer

High-End-Komponenten bei CPU, GPU und RAM sind für ein intensives Spielerlebnis unabdingbar – mit dem passenden Zubehör wirkt die virtuelle Welt aber noch stimmiger. So genießt der Gamer nicht nur eine hochauflösende Grafik und eine flüssige Darstellung bei Spielen wie Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain, sondern optimiert zudem die Eingabe und die Wahrnehmung.

Reagieren bevor der Gegner reagiert, dafür benötigt der Zocker nicht nur das passende Eingabegerät, sondern ebenso einen hochwertigen Untersatz. Deshalb sollte er nicht am falschen Ende sparen und sich ein Profi-Mauspad zulegen. Eine ebenfalls wichtige Rolle spielt die Akustik, um Feinde früher zu entdecken und die Atmosphäre zu steigern. Gaming-Headsets ermöglichen dies problemlos – und das sogar ohne Ablenkung durch Umgebungsgeräusche.

Viele Zocker gehen aber noch einen Schritt weiter, sie wollen die virtuelle Welt zu sich ins Wohnzimmer holen. So gewährleisten speziell konzipierte Gaming-Stühle mit einem hohen Sitzkomfort und optimalen Steuerungsmöglichkeiten, das Spiel nicht nur zu sehen, sondern auch bequem zu genießen.

Einen weiteren Trend stellen die sogenannten VR-Brillen dar. Dieses Virtual-Reality-Zubehör wartet mit hochauflösenden, direkt vor den menschlichen Augen befindlichen Displays auf. Bewegungserkennung, sowie spezielle Interaktionsmöglichkeiten bei angepassten Spielen, offenbaren ein Erlebnis, das sich am ehesten mit dem Holodeck bei Star Trek vergleichen lässt.

Je nach gewünschtem Komfort und dem geplanten Budget optimiert der Anwender mit dem oben genannten Zubehör so seine Nutzererfahrung, sowohl bei der Eingabe als auch bei der Intensität der Spiele.

Profi-Mauspads – elegant zum Sieg gleiten

Eine teure Spieler-Maus erweist sich bei Verwendung auf der falschen Unterlage nur als halb so viel wert. Zwar können moderne Laser-Mäuse prinzipiell auf jeder Oberfläche verwendet werden, die besten Gleiteigenschaften garantieren allerdings erst hochwertige Pads von Experten.

Inzwischen besonders populär, das günstige Sharkoon 1337. Die Zahlenkombination steht für Elite und so fühlt man sich dank der qualitativen Verarbeitung bei Verwendung dieser Unterlage auch. Entweder mit Textil oder Hartplastik als Oberfläche kommt das Sharkoon mit guten Gleiteigenschaften daher. Es liegt rutschfest auf dem Tisch auf, sodass der Spieler selbst in hektischen Gefechten nicht die Kontrolle verliert.

Der Hersteller konzipierte die Pads in beiden Materialien extrem widerstandsfähig, bei einer langen Nutzungsdauer.

Sharkoon 1337

  • Maße: 355 mm (Länge) x 255 mm (Breite) x 1,4 mm (Höhe)
  • Maße XL: 444 mm (Länge) x 355 mm (Breite) x 2,4 mm (Höhe)
  • Preis: 8 Euro (Textil, normale Größe), 10 Euro (Textil, XL), 20 Euro (Hartplastik)

Die auf Gaming-Zubehör spezialisierte Firma SteelSeries bietet mit dem DeX ebenfalls ein empfehlenswertes Mauspad an – wasserabweisend, abwaschbar, rutschfest mittels Silikon-Unterlage und dank der hitzeversiegelten Kanten einem Ausfransen entgegenwirkend.

SteelSeries DeX

  • Maße: 320 mm (Länge) x 270 mm (Breite) x 2 mm (Höhe)
  • Preis: 31 Euro

Durch Unterlagen wie diese beiden Mauspads ergeben sich eine präzisere Eingabe und eine schnellere Reaktion, die sich besonders in Onlinespielen wie League of Legends bezahlt macht.

Gaming-Headsets – intensives Sounderlebnis

Die Soundkulisse stellt in Spielen einen enorm wichtigen Aspekt dar. Es erweist sich immer als sehr vorteilhaft, den Gegner schon vorher akustisch wahrzunehmen, bevor er auf dem Bildschirm auftaucht. Doch nicht immer reicht der Platz für eine wuchtige Surround-Anlage und das Headset schirmt noch dazu gut die Nebengeräusche ab.

Sharkoon bietet mit dem Shark Zone H10 ein Headset an, mit einer guten Ausstattung für kleines Geld. Sowohl der Kopfbügel als auch die Ohrmuscheln haben eine weiche Polsterung, was das Tragen selbst über längere Zeit hinaus angenehmer macht. Das flexible und schwenkbare Mikrofon optimiert die Spracheingabe (beispielsweise für TeamSpeak). Der Stereo-Sound erfolgt über 40-mm-Lautsprecher.

Sharkoon Shark Zone H10

  • Gewicht: 240 g (ohne Kabel)
  • Kabellänge: 2,5 m
  • Anschluss: 2 x 3,5 mm Klinke
  • Preis: 25 Euro

Für etwas mehr Komfort empfiehlt sich das Logitech G430. Es verfügt über Dolby-Sound mit 7.1-Surround-Klang und wartet ebenfalls mit einer Polsterung bei Bügel und Ohrmuscheln auf. Das biegbare Mikrofon und die Kabelfernbedienung kontrollieren die Lautstärke und die Spracheingabe. Die Akustik ertönt über Lautsprecher im 40-mm-Format.

Logitech G430

  • Gewicht: 255 g
  • Kabellänge: 2,33 m
  • Anschluss: 3,5 mm Klinke / USB
  • Preis: 70 Euro

Eine bessere Ortung der Bedrohung in Spielen wie The Witcher 3 verkürzt die Zeit, um schneller auf Angriffe zu reagieren – ohne eine Ablenkung durch die unmittelbare Umgebung.

Gaming-Stühle – der Platz in der ersten Reihe

Dieser besondere Luxus wurde an die speziellen Bedürfnisse der Spieler angepasst. Es gibt Gaming-Stühle, extra für ein Genre (zumeist Rennspiele) konzipiert, andere hingegen lassen sich universell einsetzen. Mit einem Gaming-Stuhl ab rund 500 Euro Anschaffungspreis fühlt sich der Spieler aber auch besonders eng mit dem Game verbunden.

Der Game Seat CF2 RaceRoom macht seinem Namen alle Ehre, denn er verkörpert einen waschechten Sitz für virtuelle Profi-Rennfahrer. Dieser Stuhl beinhaltet wahlweise im Set das vorinstallierte Lenkrad Logitech G27. Zur Standardausstattung gehören die längenverstellbare Lenkradhalterung, eine ergonomische Pedalauflage und ein klappbarer Sportsitz aus Kunstleder. Das integrierte Lenkrad bietet Pedale und Schaltmöglichkeiten (sechs Gänge) sowie ein Vibrations-Feedback durch zwei Motoren.

Die optische Anzeige für die Drehzahl und die Schaltung realisieren LEDs, zudem gibt es 16 programmierbare Tasten. Der Game Seat CF2 RaceRoom ist kompatibel zu PC, PlayStation 2 und PlayStation 3 und für 699 Euro zu haben.
Deutlich mehr Geld verlangt, nämlich knapp 6.000 Euro, der MWE Lab Gaming-Stuhl Emperor 1510. Hierbei handelt es sich um einen absoluten High-End-Sitz. Der äußerst robuste Stuhl bietet mehrere Neigungspositionen und eine Halterung für Monitore – entweder für drei Flachbildschirme mit 24 Zoll oder einen mit 30 Zoll Diagonale.

Die handgefertigten Bügel bestehen aus robustem 4,7 mm dickem Stahl. Der Hersteller sicherte sie mit einer 5-jährigen Garantie gegen Strukturfehler ab. Die Polsterung besteht aus hochwertigem Mikrofasergewebe. Um die optimale Sitzhöhe auszuwählen, kann der Nutzer den Emperor 1510 mittels einer Bedienung hoch- und runterfahren. Weitere Features: eine justierbare Fußablage und einen bis zu 25° nach hinten neigbaren Sessel.

Eine 2.1-Sound-Anlage von Minx, inklusive Subwoofer und eine reichhaltige Anschlussvielfalt durch USB 2.0, Klinke und HDMI, runden das Paket ab.

Gaming-Stühle bringen dem Nutzer Arcade-Feeling nach Hause und gewähren eine Sitzgelegenheit, die spürbar mehr Ergonomie beim Zocken bietet.

HTC Vive – virtuelle Realität in neuer Dimension

VR-Brillen liegen schwer im Trend, doch am spannendsten erscheint wohl die von HTC und Valve hergestellte Vive. Sie verfügt über zwei Displays, mit jeweils 1.280 x 1.080 Pixel Auflösung. Die Bildwiedergabe erfolgt mit 90 Bildern pro Sekunde, wodurch ein äußerst flüssiges Spielerlebnis entsteht.

Um die Kopfbewegungen des Spielers exakt abzutasten, verbauten die Hersteller einen Gyro-, einen Beschleunigungs- und einen Laser-Positionssensor. Sie messen mit einer Genauigkeit von 1/10 Grad auf beiden Achsen. Mit dem VR-Game Controller in jeder Hand gestattet die HTC Vive dem Zocker mit der Spielumgebung zu interagieren.
Dieses Gerät sorgt für eine räumliche Wahrnehmung und eine lebensnahe Interaktion bei Spielen. Die HTC Vive soll, genauso wie das Konkurrenzprodukt Oculus Rift, im ersten Quartal 2016 in den Einzelhandel kommen.

Fazit: Spiele sind mehr als nur Grafik

Die beste Grafik bringt dem Anwender nur etwas, wenn er das Spieleerlebnis vollständig auskosten kann. Mit innovativem Zubehör, wie Profi-Mauspads, Gaming-Headsets, Gaming-Stühlen und VR-Brillen, hat er auf jeden Fall mehr Spaß an seinen Lieblingstiteln.

Kommentare(0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

captcha-image

Bitte Groß- und Kleinschreibung berücksichtigen.