Gaming Komplett PC

Gaming Komplett PC AMD A10-7700K

Keine Bewertungen
  • AMD A10-7700K, 4x 3,40GHz
  • AMD Radeon R7 Graphics
  • 8 GB DDR3 2133 Crucial
  • 1TB Toshiba Festplatte
  • 22" LED TFT + Tastatur / Maus

588,00*

Gaming Komplett PC AMD 8-Core Raider

2 Bewertungen
  • AMD FX-8320E, 8x 3,20GHz
  • AMD Radeon RX480 8GB
  • 16GB DDR3 1600MHz Kingston
  • 1TB Toshiba SATA III
  • 24" LED TFT + Tastatur / Maus

1102,00*

Gaming Komplett PC AMD A10-7860K

2 Bewertungen
  • AMD A10-7860K, 4x 3,60GHz
  • AMD Radeon R7 Graphics
  • 8 GB DDR3 2133 Crucial
  • 1TB Toshiba Festplatte
  • 22" LED TFT + Tastatur / Maus

619,00*

Gaming Komplett PC AMD 8-Core Predator

4 Bewertungen
  • AMD FX-8370E, 8x 3,30GHz
  • NVIDIA GeForce GTX1060 6GB
  • 16GB DDR3 1600MHz Kingston
  • 250 GB SSD Samsung + 1000GB
  • 24" LED TFT + Tastatur / Maus

1202,00*

Gaming Komplett PC i3 Enigma

Keine Bewertungen
  • Intel Core i3-6100, 2x 3,70GHz
  • AMD Radeon RX470 8GB
  • 8GB DDR4 2133MHz Crucial
  • 1TB Western Digital SATA III
  • 22" LED TFT + Tastatur / Maus

885,00*

Gaming Komplett PC i3 Hunter

Keine Bewertungen
  • Intel Core i3-6100, 2x 3,70GHz
  • Nvidia GeForce GTX950 2GB
  • 8GB DDR4 2133MHz Crucial
  • 1TB Western Digital SATA III
  • 22" LED TFT + Tastatur / Maus

788,00*

GAMING KOMPLETT PC AMD FX-4300 Venom

Keine Bewertungen
  • AMD FX-4300, 4x 3,80GHz
  • Nvidia GeForce GTX 1050Ti 4GB
  • 8GB DDR3 1600MHz Crucial
  • 1TB Toshiba SATA III
  • 22" LED TFT + Tastatur / Maus

715,00*

Gaming Komplett PC AMDFX-6300 Phantom

Keine Bewertungen
  • AMD FX-6300, 6x 3,50 GHz
  • Nvidia GeForce GTX950 2GB
  • 8 GB DDR3 1600 MHz
  • 1TB Toshiba SATA III
  • 22" LED TFT + Tastatur / Maus

768,00*

Gaming Komplett PC AMD 6-Core Crusader

20 Bewertungen
  • AMD FX-6300 6x 3,50 GHz
  • AMD Radeon RX470
  • 8 GB DDR3 1600 MHz
  • 1TB Toshiba SATA III
  • 22" LED TFT + Tastatur / Maus

850,00*

Gerüstet für die Gaming-Hits 2016: Der Gaming Komplett PC für kommende Spielekracher

Ein Highlight jagt das nächste – wofür sich ein Gaming Komplett PC lohnt

Auch im Jahre 2016 nimmt das Wetteifern um die Grafik-Krone kein Ende. Die bekannten Spiele-Publisher Electronic Arts, Ubisoft, Bethesda, Konami und Namco Bandai haben bereits große Hits veröffentlicht – und noch viele heiße Eisen im Feuer. Mit Top-Titeln wie The Witcher 3, GTA 5, Formel 1 2015 und FIFA 16 führen sie für den Sommer Hochkaräter mit sich im Gepäck. Doch auch in den kalten Monaten geht es mit Metal Gear Solid 5, Need for Speed, Fallout 4 und Call of Duty: Black Ops 3 gut weiter. Das aktuelle Jahr leiten die Game-Hersteller mit dem neuen Doom, Mirror´s Edge Catalyst und Tom Clancy´s The Devision ein.

Es gibt also eine Menge Leckerbissen für den passionierten Gamer, für die es sich lohnt, eine passende Hardwarebasis anzuschaffen. Um die volle Grafikpracht genießen zu können, sollte nur die Crème de la Crème an einzelnen Komponenten wie GPU, CPU, RAM und Mainboard im Rechner stecken.

Flaschenhals Grafikkarte

Eine falsch ausbalancierte Grafikkarte sorgt schnell für Frust anstatt für Lust beim Zocken. Zunächst darf man sich nicht von der schieren RAM-Menge blenden lassen. Grafikkarten der Gattung AMD Radeon RX eignen sich auch mit 8 GB GDDR5 nicht für High-End-Spiele in maximaler Qualität. Ebenfalls spielt die Speicheranbindung eine große Rolle. So verhindern Grafikkarten ab 256 Bit „Datenstaus“ und das Ausbremsen des Geschehens auf dem Bildschirm bei hohen Auflösungen.

Generell ist eine Konfiguration mit einer schnellen Nvidia Geforce GTX 1070 oder GTX 1080 für die größte Zukunftssicherheit empfehlenswert. Die perfekte Bildwiedergabe ergibt sich bei diesen Karten durch eine moderne GPU-Architektur (Pascal), eine großzügige Speicheranbindung (256 Bit) und ausreichendem Grafikspeicher (8 GB). In Verbindung mit der neuesten Software-Schnittstelle DirectX 12 stellt dies eine harmonische Symbiose modernster Technik für eine brillante Bildwiedergabe dar.

Maximale Prozessorleistung für aufwendige Berechnungen

Die beste GPU bringt allerdings nichts, wenn die CPU sie ausbremst. Deshalb drängt sich ein Gespann auf Augenhöhe auf – ein Intel Core i5 beispielsweise – um auch noch nach vielen Jahren Spaß an den kommenden Spiele-Blockbustern zu haben. Der Core i5 enthält vier Kerne mit bis zu 3,5 Gigahertz (3,9 GHz im Turbo-Modus). Die moderne Skylake-Architektur und der Intel-Sockel 1151 schlagen mit dem Puls der Zeit. Das Modell punktet ebenfalls mit dem großzügigen 6 MB Level 3 Cache.

Wer noch mehr Leistung braucht, der greift zu einer höher getakteten Variante wie eines Core i7. Hier gibt es ähnliche Spezifikationen, jedoch eine Taktrate von satten 4 Gigahertz im normalen Betrieb und sogar 4,4 GHz im Turbo-Modus. Die High-End-Chips von Intel erfüllen somit auch die Anforderungen an alle noch kommenden Top-Games. Beispielsweise wird das nahende Anno 2205 durch den Core i7 profitieren, weil das Spiel umfangreiche Berechnungen für die künstliche Intelligenz ausführen muss. Doch auch Open-World-Titel wie GTA 5 wissen einen schnellen Prozessor zu schätzen.

Der nötige Puffer – Arbeitsspeicher im Fokus

Um auch den letzten Pixel aus den Spielen zu quetschen, empfiehlt sich ein RAM von mindestens 8 GB DDR4 (oder DDR3). Doch nicht nur die Größe des Arbeitsspeichers spielt für eine effiziente Zusammenarbeit mit dem Computer eine wichtige Rolle. Eine schnelle Taktung von mindestens 800 Megahertz (DDR4-1600) erweist sich im Alltag ebenfalls als vorteilhaft.

Der RAM findet häufig als flüchtiger Speicher Verwendung, was ihn einer hohen Belastung aussetzt. Deshalb bildet der Einsatz von Markenqualität ein entscheidender Faktor, seine Lebensdauer zu erhöhen. Dies gelingt mit den Profi-Bausteinen von Kingston, Corsair, G.Skill oder Crucial auf jeden Fall sehr gut. Mittlerweile empfiehlt sich bereits der DDR4-Standard.

Fazit: Perfekte Hardware für die perfekte Spielerfahrung

Um auch die kommenden Highlights in 2016 und darüber hinaus in vollen Zügen genießen zu können, sollte man die Komponenten beim Zusammenstellen eines Gaming Komplett PCs klug wählen.

  • Grafikkarte: GTX 1070 oder Radeon RX 480
  • Prozessor: mindestens Intel Core i5
  • RAM: 8 GB DDR4 von einem Markenhersteller (eventuell auch 16 GB)
  • Mainboard: Markenhersteller wie Asus oder Gigabyte mit 2x PCI-Express für eine mögliche zweite Grafikkarte

Wer diese Punkte beachtet, hat für die kommenden Jahre ausgesorgt und kann sich voll und ganz aufs Spielen konzentrieren. Komplett-PCs vom Fachhändler bieten all diese Komponenten sowie zusätzlich einen passenden Monitor und Eingabegeräte wie Maus und Tastatur. Außerdem wurden diese PC-Systeme von geschultem Personal passend ausgewählt und eingebaut. Die Sorgen um das Aufrüsten gehören der Vergangenheit an und man erlebt seine Spiele in ganz neuer Qualität.